Katherina Ushachov

Mein Name ist Katherina Ushachov und ich schreibe auch als Evanesca Feuerblut. Das ist historisch gewachsen, den Nickname Evanesca verwende ich ungefähr seit 2007, in Kombination mit dem Nachnamen vielleicht nicht ganz so lange, aber sagen wir, auch schon eine Weile. Als Autorin, Dichterin, Zwischendurchkritzlerin, Gelegenheitsgrafikerin, leidenschaftliche Conlangerin und freie Lektorin in Personalunion, erzähle ich Geschichten, seit ich sprechen kann. Dabei bewege ich mich überwiegend in der Fantastik – meine Kurzgeschichten haben ihren Schwerpunkt auf Horror, meine Romane und Novellen auf Science-Fiction, erschöpfen sich jedoch nicht darin. Auch Lyrik und die eine oder andere zeitgenössische Geschichte ist zu finden. 


Über Weihnachten

Katherina Ushachov

 

(Textauszug)

 

Ich lebe erst seit zwei Jahren im Bregenzer Wald – daher ist es vermutlich noch zu früh, um von Tradition und Routine zu sprechen. In einem Haushalt, in dem außerdem zwei von zwei Personen schreiben (und mindestens eine von beiden ihr Geld damit verdient), geht es noch mal etwas chaotischer zu. Aber zumindest zwei Dinge scheinen sich inzwischen eingebürgert zu haben: Meine kleine Schwester lebt über die Winterferien bei uns und die Cousine meines Partners (aka meine beste Freundin) kommt an Heiligabend zur Bescherung. Meine Schwester ist Künstlerin, die Cousine ebenfalls Autorin, somit ist an diesem Tag dann das Kreativchaos bei uns im Haus komplett. Letztes Jahr habe ich das erste Mal Marzipankekse gebacken, solche mit einem Klecks Marmelade zum Zusammenkleben, Orangenzesten im Teig und Schokoglasur an den Spitzen.

 

Den vollständigen Artikel „Über Weihnachten" von Katherina Ushachov finden Sie in der Sonderausgabe Weihnachten 2019 - Art.Nr. W2019