Renate Lehnort

 

Ich bin in Wien geboren und aufgewachsen und lebe jetzt mit meiner Familie, zu der auch Hund und Katz gehören, im Burgenland. Mein Lebensmotto ist Nothing is impossible, daher habe ich mich auch dazu entschlossen, die Veröffentlichung meiner Bücher selbst in die Hand zu nehmen. Dabei lege ich Wert auf Professionalität, Grafiker, Korrektorat und Lektorat sind für mich eine Selbstverständlichkeit. Akribische Recherche, Spannungsaufbau und die Charaktere der Menschen mit allen Stärken und Schwächen zu zeigen, tief in menschliche Seelen zu dringen, Leser zu berühren und nachdenklich zu stimmen, ist mir ein Bedürfnis.

 


Gedichte

Die Katze, Der Hund Ausgabe April 2020    Hund und Katz Ausgabe Januar 2020    Komposition in Blau Ausgabe Juli 2019

 


Alltag einer Schriftstellerin

Renate Lehnort

 

(Textauszug)

 

Erst nach meiner Pensionierung habe ich meine Liebe zum Schreiben entdeckt und seitdem schreibe ich mit großer Freude Romane. Ich benutze dazu einen Mac-Desktop, sitze oder stehe also jeden Tag am Schreibtisch in meiner geliebten Bauernstube. Ich habe sie von meinen Eltern geerbt und mochte sie schon als Kind. Die Möbel aus Zirbenholz strahlen Gemütlichkeit aus, die Bilder an den Wänden verschaffen mir, wie der Bücherschrank vor meinen Augen, gute Laune. Die großen Zimmerpflanzen, die rings um mich stehen, vermitteln mir das Gefühl, in einem Garten zu sitzen. Da unsere Wohnung im Dachgeschoss liegt, habe ich einen Rundherumblick auf die Wipfel der Bäume. Mich körperlich behaglich zu fühlen und geistig motiviert, dazu brauche ich Atmosphäre. Mein Tag ist sehr strukturiert, wie ich es aus meinem Berufsleben gewohnt bin. Er beginnt zwischen sechs und halb sieben Uhr morgens mit einem gemütlichen, langen Frühstück und einem ausgedehnten Spaziergang mit meinem Hund.

 

 

Den vollständigen Artikel „Alltag einer Schriftstellerin" von Renate Lehnort finden Sie in der Sonderausgabe März 2019 - Art.Nr. M2019.


Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster

 

Das Lieblingsrezept von Renate Lehnort finden Sie in

der Sonderausgabe März 2019 - Art.Nr. M2019.