Katharina Konrader 

 

Ich bin Katharina Konrader, die Autorin von „Ich halte Wörter in der Hand“ und „Ich hätt’ so gerne Flügel“, und werde heute ein bisschen über mich erzählen, wie ich zum Schreiben gekommen bin und was meine Zukunftspläne sind. Ich bin aktuell 15 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern, meinen zwei Meerschweinchen Oscar und Shamu und meinen Fischen im wunderschönen Wien. Mein erstes Gedicht habe ich mit 10 Jahren auf einer Kärntner Alm in den Sommerferien geschrieben. Das „Parasolenkind“ legte den Grundstein für meine Gedichtbände.

 

2018 wurde Katharina Konrader zur „ZugLese.Poet Städtesiegerin von Wien“ gewählt. Sie sammelt Stöpsel für einen guten Zweck, fuhr mit Franz Klammer Ski und las in ihren jungen Jahren bereits auf 15 Veranstaltungen aus ihren Büchern.

 

 


Junge Autoren stellen sich vor

Katharina Konrader

(Textauszug)

 

Es war ein glücklicher Zufall, der sich zu einer Leidenschaft entwickelte. Letztendlich bildete sich alles von einem einzigen Gedicht zu zwei Büchern. Zuerst war ich überrascht, wie schnell die Produktion meines ersten Gedichtbandes ging, beim zweiten war ich ja schon ein bisschen darauf vorbereitet und kannte mich wesentlich besser aus. Mittlerweile habe ich ein bisschen Abstand vom Dichten genommen und beschäftige mich mehr mit Kurzgeschichten und lyrischen Texten, das sind sozusagen gesellschaftskritische Texte, die mit lyrischen Stilmitteln wie z. B. Metaphern ausgeschmückt wurden.

 

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe April 2020 - Art.Nr. 042020.