Der steinige Weg ...

Im März 2019

erblickte das erste Schreib Was-Exemplar das Licht der Lesewelt und eroberte die Leserherzen im Sturm.

 

Ursprünglich

waren 2 Ausgaben im Jahr geplant, aber diese Idee wurde aufgrund der großen Nachfrage verworfen.

 

Seither

erscheint Schreib Was“ 4 x im Jahr plus 1–2 Sonderausgaben.

 

„Schreib Was“-Gründerin Andrea Kammerlander und Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Jenbach Michael Deutsch beim Grand Opening im Juli 2019 (©Sparkasse)
„Schreib Was“-Gründerin Andrea Kammerlander und Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Jenbach Michael Deutsch beim Grand Opening im Juli 2019 (©Sparkasse)

Der steinige Weg von der Idee bis zur Veröffentlichung der ersten Schreib Was-Ausgabe

 

Die Idee

Zum allerersten Mal verspürte ich den Wunsch, ein eigenes Magazin zu gründen, in meiner Kindheit – ich schnitt Bilder aus Zeitschriften aus, klebte sie in ein Heft und fügte selbst erfundene Schlagzeilen und Texte hinzu. Diesen Wunsch verlor ich nie aus den Augen, auch nicht, als ich bereits als Autorin tätig war. 

2013 betreute ich auf Facebook eine Literaturgruppe, was mir großen Spaß machte. Da ich dort meine Kreativität aber nicht so ausleben durfte, wie ich wollte, gründete ich meine eigene Gruppe und nannte sie „Schreib Was – Literatur aus Österreich“. Die Gruppe stieß auf großes Interesse, ich lernte viele Autoren aus Österreich und Deutschland kennen, die noch nicht so bekannt und erfolgreich waren und nach einer Möglichkeit suchten, sich auch außerhalb der digitalen Welt zu präsentieren. Das erweckte in mir die Idee wieder zum Leben, die ich nie aus den Augen verloren hatte – ein eigenes Literaturmagazin zu gründen. Ein Literaturmagazin, das mir und meinen Kollegen die Möglichkeit gab, uns einem breiten Publikum in der „Nicht-virtuellen-Welt“ vorzustellen. Leider war es mir zu diesem Zeitpunkt aber aus zeitlichen Gründen nicht möglich, meinen Traum zu verwirklichen. 

 

Die Umsetzung

2014 flammte der Wunsch erneut auf und ich nahm mein Ziel, Gründerin und Herausgeberin meines eigenen Literaturmagazins zu werden, in Angriff. Es wurden Pläne geschmiedet, Konzepte erstellt, ein aussagekräftiges Logo kreiert, Layouts erstellt, Kostenvoranschläge für den Druck eingeholt und Kontakte geknüpft. Ich richtete eine Website und eine Facebook-Seite ein – es war schön zu sehen, wie die Idee langsam Gestalt annahm. Doch wie das Leben so spielt, machte mir das Schicksal mehrere Striche durch die Rechnung, weshalb ich die Verwirklichung meines Traums mehrmals verschieben musste. 

 

 

Der Erfolg

Im März 2019 war es dann endlich so weit – die erste „Schreib Was“-Ausgabe erschien. Der Weg zum Ziel war steinig und vollgepackt mit traurigen Ereignissen, aber ich habe nie aufgegeben, an meinen Traum vom eigenen Literaturmagazin zu glauben. Die dankbaren und lobenden Worte von Autoren und Lesern bestätigen mir jedes Mal neu, dass es sich gelohnt hat, die Hürden zu überwinden und mich immer wieder aufzuraffen. 

Andrea Kammerlander, Gründerin, Herausgeberin, Chefredakteurin, Autorin

Redaktionszeiten

Mo bis Do:  8:30 Uhr–16:30 Uhr

Fr: 8:30 Uhr–14:30 Uhr

 

Kein Parteienverkehr!

Kontakt

E-Mail: office-schreibwas@chello.at

Newsletter

Magazin-News

Social Media

Facebook 

Instagram 

YouTube